Aufhauser Dreigesang Tua auf, wann's klopft

18,50 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

CD 1
01. Da Summa is aussi - Aufhauser Dreigesang 03:12
02. Almhütten Landler Nr. 2 - Aschberger Stub nmusi 02:44
03. Hör wie es singt - Aufhauser Dreigesang 02:22
04. Jetzt is halt mehr die Klöpfelzeit - Aufhauser Dreigesang 01:23
05. Hackbrett Boarischer - Aschberger Stub nmusi 02:12
06. Jetzt is da rauhe Winter da - Aufhauser Dreigesang 02:49
07. Unser Landl - Aschberger Stub nmusi 02:59
08. Im Woid is so staad - Aufhauser Dreigesang 02:29
09. An der Mangfall Leit n - Aschberger Stub nmusi 03:06
10. Geh Hansei pack dei Binggerl zam - Aufhauser Dreigesang 02:12
11. Über Berg und Tal - Aschberger Stub nmusi 03:03
12. Is finster draußt is kalt und schtad - Aufhauser Dreigesang 01:47
13. Am Ofenbankerl - Aufhauser Dreigesang 03:04
14. Dann ist Weihnacht - Aufhauser Dreigesang 02:05
15. Grüße aus Tirol - Aschberger Stub nmusi 03:00
16. Winterzeit, Winterfreud - Aufhauser Dreigesang 02:53
17. Auf hoher Alm - Aschberger Stub nmusi 02:35
18. Aufhauser Schneelied - Aufhauser Dreigesang 03:50
"Tua auf, wann's klopft"
Setinhalt: 1
Gesamtspieldauer: 047:45h
Erscheinungsdatum: 20.10.2022
EAN/UPC-Code: 4012897186930
Medium: CD
Hersteller: Bogner Records
Interpret: Aufhauser Dreigesang

Produktbeschreibung

Was geschieht, wenn sich zwei echte Münchner Kindl nach langer Zeit in der Fremde wiedersehen?
Sie schwärmen von der guten, alten Zeit, aber vor allem: Sie singen zusammen! So geschehen bei Tobias Pfülb und Richard Wiedl, beide ehemalige Solisten des Tölzer Knabenchores, die nach ihrem Gesangsstudium an der Münchner Musikhochschule als Bass und Tenor sehr erfolgreich die Bretter, die die Welt bedeuten betraten, um sich nach vielen Jahren im "Bettelstudent" als Oberst Ollendorf und Symon wieder auf der Bühne vereint zu finden. Schnell kam das Gespräch auf die wunderbaren, von Cesar Bresgen und Carl Orff inspirierten Konzerte mit bayerisch-gebirglerischen Volksliedern, und in den Herzen der nun gestandenen Opernsängern wuchs der Wunsch, diese musikalische Kindheit mit einem Dreigesang wieder aufleben zu lassen. Es dauerte noch einmal 11 Jahre, bis ein Angebot für eine altbairische Klöpfel-Schifffahrt auf der Donau die beiden ernsthaft das Thema angehen ließ. Ein "Dritter" im Bunde war schnell gefunden: Die etablierte Konzert- und Oratoriensängerin Barbara Sauter, die mit ihrem warm timbrierten Sopran das Trio gesanglich und dialekterfahren komplettiert.
Das erste Treffen fand - daher die Namensgebung - in der Scheune von Schloss Aufhausen bei Erding statt. Das war die Geburtsstunde vom Aufhauser Dreigesang.

Peter Aschberger:
Peter Aschberger hat sich als Schrammelmusiker für immer in München und Altbayern einen Ehrenplatz gesichert. Wie kein Zweiter hat er die Süße, den Charme und den Humor des Wienerliedes als Bayer (!) den Menschen nahe gebracht, ohne in Kitsch zu verfallen, und Generationen von Musikanten nachhaltig beeinflusst, von seinem Wirken als Komponist und Arrangeur ganz zu schweigen. Gerade als er und Richard Wiedl sich kennen, menschlich und künstlerisch einander schätzen lernten und anfingen, Pläne für gemeinsame Projekte zu machen, riss der "Boandlkramer" den Peter viel zu früh aus dem Leben. Sein Vermächtnis, seine Noten und Aufzeichnungen überließ er Richard Wiedl und Erwin Fischer, ebenfalls ein begnadeter Akkordeonist und Spezialist für Wiener Musik, damit seine Werke und Ideen weiterleben. Die reinen Instrumentalstücke auf dieser CD sind Original-Aufnahmen vom Peter, die Bogner-Records freundlicherweise für diese Hommage an sein Schaffen zur Verfügung stellt. Seine Musik wird in den Herzen der Zuhörer, die um den Zauber des "Staaden" und "Griabigen" wissen, immer ein Platzerl haben. Und den "Gstudierten" ist sie ein Maßstab, da sein technisches Können nur das "Handwerkszeug" war, um diese herrliche Musik so leicht, schmissig und eingängig zu spielen. Und das Ganze präsentierte er stets mit seinem spitzbübischen, einnehmenden Lächeln.

Bewertungen 0
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Tua auf, wann's klopft"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Beschreibung & Hörproben
Was geschieht, wenn sich zwei echte Münchner Kindl nach langer Zeit in der Fremde wiedersehen?... mehr
CD 1
01. Da Summa is aussi - Aufhauser Dreigesang 03:12
02. Almhütten Landler Nr. 2 - Aschberger Stub nmusi 02:44
03. Hör wie es singt - Aufhauser Dreigesang 02:22
04. Jetzt is halt mehr die Klöpfelzeit - Aufhauser Dreigesang 01:23
05. Hackbrett Boarischer - Aschberger Stub nmusi 02:12
06. Jetzt is da rauhe Winter da - Aufhauser Dreigesang 02:49
07. Unser Landl - Aschberger Stub nmusi 02:59
08. Im Woid is so staad - Aufhauser Dreigesang 02:29
09. An der Mangfall Leit n - Aschberger Stub nmusi 03:06
10. Geh Hansei pack dei Binggerl zam - Aufhauser Dreigesang 02:12
11. Über Berg und Tal - Aschberger Stub nmusi 03:03
12. Is finster draußt is kalt und schtad - Aufhauser Dreigesang 01:47
13. Am Ofenbankerl - Aufhauser Dreigesang 03:04
14. Dann ist Weihnacht - Aufhauser Dreigesang 02:05
15. Grüße aus Tirol - Aschberger Stub nmusi 03:00
16. Winterzeit, Winterfreud - Aufhauser Dreigesang 02:53
17. Auf hoher Alm - Aschberger Stub nmusi 02:35
18. Aufhauser Schneelied - Aufhauser Dreigesang 03:50
"Tua auf, wann's klopft"
Setinhalt: 1
Gesamtspieldauer: 047:45h
Erscheinungsdatum: 20.10.2022
EAN/UPC-Code: 4012897186930
Medium: CD
Hersteller: Bogner Records
Interpret: Aufhauser Dreigesang

Produktbeschreibung

Was geschieht, wenn sich zwei echte Münchner Kindl nach langer Zeit in der Fremde wiedersehen?
Sie schwärmen von der guten, alten Zeit, aber vor allem: Sie singen zusammen! So geschehen bei Tobias Pfülb und Richard Wiedl, beide ehemalige Solisten des Tölzer Knabenchores, die nach ihrem Gesangsstudium an der Münchner Musikhochschule als Bass und Tenor sehr erfolgreich die Bretter, die die Welt bedeuten betraten, um sich nach vielen Jahren im "Bettelstudent" als Oberst Ollendorf und Symon wieder auf der Bühne vereint zu finden. Schnell kam das Gespräch auf die wunderbaren, von Cesar Bresgen und Carl Orff inspirierten Konzerte mit bayerisch-gebirglerischen Volksliedern, und in den Herzen der nun gestandenen Opernsängern wuchs der Wunsch, diese musikalische Kindheit mit einem Dreigesang wieder aufleben zu lassen. Es dauerte noch einmal 11 Jahre, bis ein Angebot für eine altbairische Klöpfel-Schifffahrt auf der Donau die beiden ernsthaft das Thema angehen ließ. Ein "Dritter" im Bunde war schnell gefunden: Die etablierte Konzert- und Oratoriensängerin Barbara Sauter, die mit ihrem warm timbrierten Sopran das Trio gesanglich und dialekterfahren komplettiert.
Das erste Treffen fand - daher die Namensgebung - in der Scheune von Schloss Aufhausen bei Erding statt. Das war die Geburtsstunde vom Aufhauser Dreigesang.

Peter Aschberger:
Peter Aschberger hat sich als Schrammelmusiker für immer in München und Altbayern einen Ehrenplatz gesichert. Wie kein Zweiter hat er die Süße, den Charme und den Humor des Wienerliedes als Bayer (!) den Menschen nahe gebracht, ohne in Kitsch zu verfallen, und Generationen von Musikanten nachhaltig beeinflusst, von seinem Wirken als Komponist und Arrangeur ganz zu schweigen. Gerade als er und Richard Wiedl sich kennen, menschlich und künstlerisch einander schätzen lernten und anfingen, Pläne für gemeinsame Projekte zu machen, riss der "Boandlkramer" den Peter viel zu früh aus dem Leben. Sein Vermächtnis, seine Noten und Aufzeichnungen überließ er Richard Wiedl und Erwin Fischer, ebenfalls ein begnadeter Akkordeonist und Spezialist für Wiener Musik, damit seine Werke und Ideen weiterleben. Die reinen Instrumentalstücke auf dieser CD sind Original-Aufnahmen vom Peter, die Bogner-Records freundlicherweise für diese Hommage an sein Schaffen zur Verfügung stellt. Seine Musik wird in den Herzen der Zuhörer, die um den Zauber des "Staaden" und "Griabigen" wissen, immer ein Platzerl haben. Und den "Gstudierten" ist sie ein Maßstab, da sein technisches Können nur das "Handwerkszeug" war, um diese herrliche Musik so leicht, schmissig und eingängig zu spielen. Und das Ganze präsentierte er stets mit seinem spitzbübischen, einnehmenden Lächeln.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Tua auf, wann's klopft"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

TIPP!
Zuletzt angesehen