Elvis und Hänsel und Gretel

Art.Nr.: 09508875

Die aufwändige Hörspielproduktion für Kinder entführt in die aufregende Opernwelt von Humperdincks „Hänsel und Gretel“

12,95 €
Auf Lager
2-3 Tage Lieferzeit

Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Nach „Elvis und der fliegende Holländer“  und  „Elvis und die Zauberflöte“ nun die dritte „Elvis“-Folge, die wieder in Kooperation zwischen dem Bayerischen Rundfunk mit der Deutschen Grammophon entstand. Absolut hörenswert!

Knusper, knusper, knäuschen, wer knuspert an meinem Häuschen?“ – „Der Wind, der Wind, das himmlische Kind.“ Stimmt aber nicht. Denn in diesem Fall kaut Schaf Elvis am Lebkuchenhaus der Knusperhexe. Zusammen mit Hänsel und Gretel schlägt er sich den Bauch voll, ohne zu ahnen, dass alle drei schon längst der bösen Hexe in die Falle gegangen sind. Genau wie im Märchen setzt die böse Knusperhexe in der Oper von Engelbert Humperdinck nämlich alles daran, Kinder zu fangen. Wenn aber das Schaf Elvis mitmischt, kommt alles anders – denn Elvis packt die Dinge auf seine eigene Art an, gerät dabei mit allen in Streit und stolpert hinein in ein großes Abenteuer. 

  • Aufwändige Hörspielproduktion in hochprofessioneller redaktioneller und technischer Umsetzung durch den Bayerischen Rundfunk
  • Erstklassige musikalische Interpretation der wichtigsten Musikstücke der Oper durch Verwendung bekannter DG-Aufnahmen mit der Staatskapelle Dresden, dem Kinderchor der Staatsoper Dresden sowie des Dresdner Opernchores unter der Leitung von Sir Colin Davis.
  • Große doppelseitige Illustration im Booklet mit allen Hauptfiguren
  • Mit Begleittext im Booklet, der die Handlung der Oper kindgerecht erzählt.

 

 

Künstler:

Moritz Zehner, Sven Hussock, Franz Grundheber, Gwyneth Jones, Ann Murray, Edita Gruberova, Barbara Bonney, Staatskapelle Dresden, Colin Davis

Wir sind für Sie da

Ihre direkte Verbindung zum BRshop


Mehr Informationen
Komponist Engelbert Humperdinck
Interpret / Orchestra Moritz Zehner, Sven Hussock, Franz Grundheber, Gwyneth Jones, Ann Murray, Edita Gruberova, Barbara Bonney, Staatskapelle Dresden, Colin Davis